Kirche finden
 
oder

Sicherheitsmaßnahmen

Einige praktische Sicherheitstipis 


Identifizieren Sie Kunstobjekte: Beschreiben Sie sie detailliert, messen Sie sie, fotografieren Sie sie und archivieren Sie die Informationen. Diese Maßnahme muss regelmäßig durchgeführt werden, um das in Kirchen und Kapellen erhaltene Erbe genau zu dokumentieren.

Sichern von Objekten: 

  • Bringen Sie Statuen und Gemälde an und installieren Sie entsprechende Alarmsysteme. Da die Gemeinden Eigentümer der Räumlichkeiten sind (außer in Sonderfällen), obliegt es ihnen, den Kurator zu bitten, die registrierten oder klassifizierten Objekte zu sichern.
  • Platzieren Sie Kultgegenstände - Goldschmiedewaren und liturgische Gewänder - in verschlossenen Räumen.
  • Es ist ratsam, klassifizierte Objekte in der Schatzkammer zu deponieren, denn was nicht mehr oder nur sehr selten genutzt wird, ist die Stellungnahme der Diözesankommission für sakrale Kunst erforderlich. Im Falle einer Hinterlegung wird eine Vereinbarung getroffen: Die Pfarrei oder Gemeinde bleibt der volle Eigentümer der hinterlegten Dokumente.
  • Bewahren Sie die Tontechnik in einem Schrank auf (insbesondere Mikrofone).


Sichert das Gebäude: 

  • Ein Teil des Gebäudes kann, zumindest in der Sakristei, mit einem Alarm ausgestattet werden.
  • Schließen Sie unnötige Kirchenzugänge.
  • Sensibilisierung der Einwohner der Bezirke und Dörfer für den Schutz ihrer Kirche: dass sie nicht zögern, die Polizei bei verdächtigen Bewegungen von Personen oder Fahrzeugen vor Gotteshäusern, bei Nacht oder Tag, zu benachrichtigen. 
  • Sichern Sie die Opfertrunks und relativieren Sie den Kleindiebstahl (eine geschlossene Kirche erlaubt es nicht, Opfergaben abzuholen).
  • Verriegeln Sie immer die Sakristei und legen Sie nicht alle Schlüssel an einen für alle sichtbaren oder zugänglichen Ort.
  • Schließen Sie nachts die Kirchen und vergessen Sie nicht, die Alarmanlage anzuschließen.


Im Falle eines Diebstahls

  • Es ist notwendig, sofort eine Beschwerde entweder bei der Polizei oder bei der Gendarmerie einzureichen und Ihren Priester und die Diözese (CDAS) zu informieren.
  • Geben Sie den Behörden die Beschreibungen im Inventar.


Newsletter